Slide Warum macht eine Anlage in Gold Sinn?
Anlage in Gold: Let it shine!

Eine Anlage in Gold ist wohl die klassischste (und vermeintlich sicherste) Anlagemöglichkeit überhaupt: stabil, wertvoll, zeitlos. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihr Erspartes in Gold anlegen können. Wir zeigen Ihnen welche es gibt und klären außerdem auf, ob Gold tatsächlich so sicher ist, wie alle meinen.

Egal ob Goldbarren, Goldmünze oder Golduhr – die allermeisten von uns machen wahre Luftsprünge, wenn sie das Edelmetall vors Gesicht bekommen. Und dieses Phänomen gibt es nicht erst seit ein paar Jahrhunderten. Bereits in der Kupferzeit, vor etwa 7.000 Jahren, wussten sie Gold zu schätzen und verarbeiteten es weiter. Wir lernen: Gold gilt schon seit Ewigkeiten als etwas Besonderes, Wertvolles.

So können Sie in Gold investieren

Gold ist nicht gleich Gold – wenigstens nicht, wenn es um die Anlegemöglichkeiten geht. Mehrere Optionen stehen Ihnen zur Verfügung:

Der Klassiker: Viele Gold-Fans investieren in physisches Gold, also beispielsweise in Barren oder Münzen. Letztgenannte lassen sich wiederum in standardisierte Anlegermünzen oder Sammlermünzen unterteilen.

Der Spekulative: Hierbei handelt es sich um Finanzprodukte, die den Schwerpunkt auf Gold haben, beispielsweise Goldzertifikate, Goldaktien oder ETCs (Exchange Traded Commodities).

Der Aufbauer: Dann gibt es noch die Möglichkeit des Goldsparplans. Hier erwerben Sie durch regelmäßige Einzahlungen auf ein Konto langsam Gold. Dafür ist allerdings ein Sparplanvertrag nötig, den Sie in Ihrer Bank, Sparkasse oder bei manchen Edelmetallhändlern abschließen können. Es geht hierbei weniger ums Sparen, sondern vielmehr ums regelmäßige Investieren in Gold.


Im Podcast sprechen unsere Finanzexperten darüber, ob eine Anlage in Gold Sinn macht. Stephan Schröder, Annabell Kipp und Hannah Schmitz sprechen dazu mit Frank Segref im Beratungszentrum Bamenohl.

Im Podcast sprechen unsere Finanzexperten darüber, ob eine Anlage in Gold Sinn macht. Stephan Schröder, Annabell Kipp und Hannah Schmitz sprechen dazu mit Frank Segref im Beratungszentrum Bamenohl.
Die goldene Zeit: Alles sicher, oder?

Hände hoch der noch nie gehört hat, dass Gold eine absolut krisensichere Anlage ist. Auch wenn die meisten selbst nicht in Gold investiert haben, so hat wohl jeder schon einmal wenigsten mit dem Gedanken daran gespielt. Es klingt auch zu verlockend: Während etwa Währungen ihren Wert verlieren können und es hier ein ständiges Auf und Ab gibt, behält Gold seinen Wert. Oder er steigt sogar.

Wenn Sie sich den Goldkurs der letzten gut 20 Jahre ansehen, werden Sie feststellen, dass der Goldpreis, mit Unterbrechungen, kontinuierlich gestiegen ist: Lag er im Jahr 2000 bei etwas über 250 Dollar pro Feinunze (etwa 31 Gramm), so hatte eine Feinunze Gold Anfang Januar 2021 einen Wert von etwa 1.900 Dollar.

Sehen wir uns den Zeitverlauf etwas genauer an, stellen wir fest, dass es Schwankungen gibt bzw. es Phasen mit einer größeren Preiszunahme gibt. Etwa um das Jahr 2008 oder 2018. Wir erinnern uns: 2008 wurde aus einer Immobilienkrise in den USA eine globale Finanzkrise. Viele Anleger sorgten sich deshalb um Ihr Erspartes, weshalb Sie Zuflucht beim sicheren Gold suchten. Und 2018 gab es den Brexit, Krieg in der Ukraine, das Scheitern des Iran-Deals und der Handelskonflikt zwischen Europa und den USA – um nur einige der Krisen zu nennen. Und die letzten Jahre waren nicht unbedingt viel besser. Nicht überraschend, wenn Anleger sich Sorgen machten.

Gold ist also tatsächlich krisenfest. Es übersteht Kriege, Krisen oder Währungsreformen scheinbar problemlos. Und da Gold endlich ist, also nicht beliebig vermehrt werden kann, und deshalb die Nachfrage danach steigt, ist es vergleichsweise teuer. Anders formuliert: Es verliert nicht seinen Wert.

Die andere Seite der Goldmedaille

Alles gute Argumente, warum Sie in Gold investieren sollten. Es gibt aber auch die andere Seite. Denn Gold zu kaufen ist teuer, da die Nachfrage steigt. Und es gibt keine Garantie, dass der Goldpreis stetig wächst. Und wenn Sie Gold kaufen bzw. später verkaufen fallen Aufschläge und Gebühren an, die das Edelmetall noch teurer werden lassen.

Die Aufbewahrung von Gold ist teuer – und vergleichsweise unsicher. Da es sich um einen physischen Gegenstand handelt, ist ein gewisses Risiko immer dabei. Dabei geht es nicht nur um Diebstahl, sondern so eine Goldmünze kann auch mal verloren gehen. Alternativ können Sie das Gold in einem Bank-Schließfach bunkern. Dafür fallen aber wiederum Gebühren an. Womöglich brauchen Sie dann sogar eine Schließfachversicherung, wenn Sie viel Gold hier deponieren.

Ein gewisses Währungsrisiko besteht auch. Denn Gold wird in US-Dollar gehandelt. Das bedeutet, wenn Sie Ihr Gold verkaufen, dass Sie dafür US-Dollar bekommen. Diese müssen Sie wiederum in Euro umtauschen und je nach Wechselkurs kann sich das für Sie lohnen oder nicht.

Wenn Sie mit physischem Gold reich werden wollen, dann müssen wir Ihnen leider sagen: Das wird wohl eher nichts. Denn Gold bringt weder Zinsen noch Dividenden. Sie müssen deshalb auf einen steigenden Goldkurs spekulieren, wenn das die Motivation Ihrer Geldanlage war. Und auch wenn Gold als sicher gilt, so ist auch der Goldpreis Schwankungen unterworfen.

Mehr Rendite versprechen dem gegenüber Finanzprodukte mit dem Schwerpunkt Gold. Allerdings ist hier das Risiko nochmals deutlich höher. Goldzertifikate etwa bilden zwar den Goldpreis ab, aber da sie nicht mit physischem Gold hinterlegt sind, besteht die Gefahr alles zu verlieren, etwa wenn der Anlagenemittent insolvent wird.

Bei ETCs handelt es sich um Schuldverschreibungen, die den Wert einer gewissen Goldmenge verbriefen. Auch hier besteht das Risiko, dass der Emittent insolvent wird. Bei Goldaktien wiederum spielt nicht nur der Goldpreis eine Rolle für deren Kurs, sondern auch andere Faktoren, wie etwa die Gesamtentwicklung des Aktienmarktes. Es handelt sich hier also um sehr spekulative Anlageformen – die aber mehr Rendite bringen können.

Anlage in Gold lohnt sich – wenn Sie sicher sein wollen

Wenn Sie reich werden wollen, dann sind ETFs oder Aktien eher etwas für Sie. Gold hingegen lohnt sich, wenn Sie Ihr Erspartes sicher anlegen wollen. Denn physisches Gold ist, trotz einiger negativen Aspekte, nach wie vor eine krisensichere Anlageform.

Michael Scheffer Michael Scheffer michael.scheffer@voba-bigge-lenne.de Michael Oberstadt Michael Oberstadt michael.oberstadt@voba-bigge-lenne.de Julia Fresen Julia Fresen julia.fresen@voba-bigge-lenne.de Johannes Joschko Johannes Joschko johannes.joschko@voba-bigge-lenne.de Andre Baumhoff Andre Baumhoff andre.baumhoff@voba-bigge-lenne.de